Jahrestreffen

 

Was das Gedicht nicht zu sagen vermag,

ist der Rede nicht wert.

 

Thomas Rackwitz

 

 

Vom Vorstand, Verstand und anderen Leut'

 

Bunt das Bild;

Ämter kommen

Privilegien kommen

Image bläht sich auf,

sie stellen sich an

zum Vorstand hin

der sich freut

weitere Angestellte

angestellt an eine Reihe

die wartet auf den Verstand

der sich nicht blicken lässt

doch das Image ist da,

die Privilegien werden gelebt

in die Außenwelt, im Verein

vereinigt mit Unverstand

werkelt er weiter

vereinigt miteinander

der Vorstand ohne Verstand

Mitglieder ohne Privileg

vereint im Verein

aufgestellt hin zum Vorstand

der dort steht als Vorstand

den jeder versteht

weil der so dort steht.

 

Sie vereinigen sich weiter

mit der Einöde im Verband.

 

Martin Kirchhoff

 

***** 

 

Vereinstreff mit Vorstand

 

Bunt das Bild;

Leute kommen

Mitglieder kommen

angestellt an die Reihe

vieler, die angestellt wurden

an die Reihe

zum Vorstand,

der sich aufstellte

vor die Mitglieder

die angestellt wurden,

damit der Vorstand

vorgestellt ist

vor alle, die ihm folgen

in der Reihe,

die gebildet wurde

zum Vorstand,

der vereinigt steht

vor den Leuten

die vereint angestellt sind.

 

Es wabert die Monotonie

so vereint, wie es scheint!

 

Martin Kirchhoff

 

*****

 

 

 

Noch singen die Vögel

bei Tagesbeginn

und Knospen öffnen sich

schüchtern

der Wärme

dem Licht

 

  

Blüten erwarten

hoffnungsvoll

die letzten Bienen

und Kinder fühlen

sich sicher im Arm

der Mutter

 

 

Andere Kinder

schreien verzweifelt

Krähen künden

von grauenhaften Kriegen

nah und fern

 

  

und du bist erstaunt

dass Menschen einander

nicht mehr verstehen

dass menschliche Gemeinschaft

auseinanderbricht?

 

 

Wie kann Frieden

geboren werden?

Wo ist der Boden für

seinen Keim?

 

Doch nur im Herzen

des einzelnen Menschen!

Bleib Mensch

und pflege die Blume

der Hoffnung

 

Tritt zurück

nur wenige Schritte

und säe in die Fußstapfen

die Friedens-Saat.

Mach den Anfang.

 

 

 

Helga Thomas

letzte Strophe von Renate Weidauer

 

*****

 

Lesenswerte Neuerscheinungen:

 

Margit Hanselmann: Nimm wahr, was du unter dem Winde versäumst, Gedichte, erschienen in der Collection Entrada,, Sammlung Isele, Band 782, 2018 

 

Thomas Rackwitz: im traum, der dich nicht schlafen lässt

© chiliverlag, 1. Aufl. Januar 2018

 

* * *

 

Lesenswert der Essay zum Thema in Ausgabe 2/2018 der IGdA-aktuell von Paul-Bernhard Berghorn: Corso Garibaldi (siehe Mitglieder stellen sich vor/Paul-Bernhard Berghorn)

 

* * *

Lesenswert beide Bücher von Florin Müller

'Die Reise zum leuchtenden Stern' und 'Worte und Bilder des Lebens'

(siehe Mitglieder stellen sich vor - Florin Müller) 

 

* * *

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0